JG.HECKELMANN
PHOTOGRAPHY & PHOTOART

About me

Meine wahre Leidenschaft ist seit jeher die Fotografie mit all ihren Möglichkeiten.

Nach einer handwerklichen und technischen Ausbildung, und der darauffolgenden beruflichen Karriere im Flugzeugbau, erfolgte seit 1993 parallel die autodidaktische Bildung in analoger und digitaler Fotografie. Eine akademische Weiterbildung in Bildbearbeitung, Layout sowie Illustration folgte.

Die Welt in Augenblicken zu sehen und festzuhalten ist eine Berufung, ist meine Berufung.

Menschen, einmalige Momente, die immerwährende Schönheit der Natur, pulsierende Metropolen, Architektur – archaisch bis kontemporär – das alles illustrativ und illusionär darzustellen, Objekte mitunter auch provokant und düster erscheinen zu lassen, aber auch scheinbar unscheinbare Dinge hervorzuheben, ist meine Ausdrucksform, meine Art zu leben, zu sprechen, zu schreien, zu lachen, zu weinen und letztendlich zu kommunizieren.

„Dem Betrachter meiner Bilder nur eine Möglichkeit zu zeigen wie schön etwas sein kann, die Vergänglichkeit für ihn auf zu halten, Zeit und Raum für ihn still stehen zu lassen beruhigt und befriedigt mich. Gefühle in Menschen hervor zu rufen und Menschen zum Nachdenken zu bringen, das ist was ich will. Denn fühlen und denken macht uns zu dem was wir sind“

Jürgen Heckelmann lebt und arbeitet in München

Portfolio

JG. Heckelmann fine art photography

BLACK & WHITE FINE ART
DIE FARBEN DER NATUR

Ausstellungen

 

2014 – dato
 
20.08.2020 bis 24.08.2020 – Artbox Projekt Zürich 2.0
SwissArtExpo Hauptbahnhof, Bahnhofplatz  (T)


02.12.2019 bis 08.12.2019  – Artbox Project Miami 2.0
Eduardo Lira Art Gallery, 2075 NW 2nd Ave, Miami, FL 33127 (T)


15.11.2019 bis 17.11. 2019 Photo 19
Photo Deutschland – Praterinsel, München (T)


15.08.2019 bis 19.08.2019  – Artbox Projekt Zürich 1.0
SwissArtExpo Hauptbahnhof, Bahnhofplatz.  (T)


17.01.2019 bis 15.03.2019  –  Dimensionen und Tiefen der Architektur II  –  
SPD-Bürgerbüro  – Belgradstr.15 a 
(E)

10.01.2019 bis 14.01.2019  –  PhotoSchweiz 19  –  Zürich Werkschau
(T)

20.11.2018 bis 12.12.2018 – Dimensionen und Tiefen der Architektur II  –  
Autoren Galerie 1   (E)

16.11.2018 bis 18.11.2018  –  Photo18  –  Photo-deutschland   (T)

12.01.2018 bis 26.01.2018  –  With Kind Regards V  –  Autoren Galerie 1.  (T)

04.10.2017 bis 24.10.2017  Dimensionen und Tiefen der Architektur I  –  Autoren Galerie 1.  
(E)

25.05.2017 bis 09.06.2017  –  Bilder, Briefe, Noten  –  Autoren Galerie 1   (T)

07.07.2016 bis 18.09.2016  –  Borders & Bridges  –  Museum of Contemporary Art Beijing   (T)

01.05.2014 bis 2016. – Holiday Inn City Centre  –  München.  (E)

01.06.2015 bis 31.07.2015  BoConcept München – Sonnenstrasse

15.08.2014 bis 15.10.2014  Galerie Roucka München – Schwabing 
(T)

01.05.2014 bis 15.08.2014  –  MLP Finanzdienstleister München.  

(E)

Meine Geschichte hinter den Bildern

ich-am-strand

 

Man sagt,

 

Ein jedes gute Bild erzählt eine Geschichte!

 

 

 

Ich bin von einen Freund mal gefragt worden warum ich eigentlich fotografiere und meine Bilder überhaupt Verkaufen möchte, also meine Absicht dahinter.

Die nächste Frage von Ihm war warum ich manche Bilder überhaupt gemacht habe, er wollte die Emotionen erfahren die hinter den Aufnahmen stecken.

Ich hatte zu diesem Zeitpunkt keine Antwort darauf, um ehrlich zu sein, bin ich nicht mal sicher eine gute Antwort heute darauf zu haben!

 

Ich hole mal ein wenig weiter aus!

 

Die Fotografie hat mich eigentlich erst erreicht, als ich so 19 Jahre alt war. Ich saß in einem Schwabinger Strassen Kaffee, als ein Model Fotograf seine Bilder zwei jungen Frauen zeigte. Ich brauchte nur einen kurzen Blick auf die Bilder werfen als es für mich klar war, ich wollte die Schönheit dieser Welt in Augenblicken festhalten.

 

Angefangen mit einer analogen Canon EOS 100, eine Menge filme, unterschiedlicher Art.

Farbe, Schwarz/Weiß, Dia, Infrarot und unterschiedlichen ISO Bereichen, knipste ich drauf los und experimentierte mit meinen damaligen Freund in einer wirklich sehr kleinen selbstgebauten Dunkelkammer im Keller. 

 

Die fotografische ausbeute mit Bildern, die in meinen Augen gut sind, war zu diesem Zeitpunkt noch ziemlich dünn und das sollte auch noch eine weile so bleiben. Somit hat das einfangen der Schönheit dieser Welt ein paar Jahre gedauert. 

 

Das hat mich aber nicht sonderlich gestört, weil..

 

.. ich es LIEBTE, was ich da tue und diese Liebe hat mich bis heute, fast 30 Jahre später nicht mehr losgelassen. 

 

Vor ein paar Jahren war die Architekturfotografie in meinem Portfolio ein großes 

Thema, zieht sich nun allerdings mehr zurück, da es mich nicht mehr so reizt wie früher, zeige allerdings noch gerne ein paar Werke auf die ich besonders stolz bin bzw. für sehr gelungen halte.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                     Mittlerweile ist bei meinen Bildern meistens der Hauptdarsteller das Meer, ein See in der Umgebung, vielleicht auch mal ein Wasserfall, eingefangen irgendwo auf der Welt.

Wasser hat immer etwas beruhigendes auf mich gehabt und damit kann ich den Minimalismus den ich in Bildern so liebe, am besten einfangen. 

Somit ist die Natur jetzt mehr zu meinem Steckenpferd geworden und darin kann ich mich immer mehr verlieren und wiederfinden.

 

Ich Liebe eine gewisse tiefe und ruhe in den Bildern, keine Ablenkung und nichts störendes. Nun auch wenn die Welt doch so unglaublich schön ist, wird meistens etwas da sein das für mich in den Bildern nicht reinpasst, bzw. auch vom eigentlichen ablenkt.  

Das wird zusammen mit der Farbe dann verändert oder entfernt.

 

Zusammengefasst kann man sagen möchte ich mit meinen Bildern eine Ruhe vermitteln die einen ablenken soll von dem Stress, der Hektik und der Eile die man sich immer mehr selbst auferlegt und vielleicht auch ein stück weit schon lebt?!

Zu guter letzt möchte ich mit den Bilder etwas ausdrücken das ich mit Worten nie hinbekommen würde, wahrscheinlich bin ich auch deswegen teil einer sehr großen Gemeinschaft die es lieben Bilder zu erschaffen die es wert sind an einem besonderen Ort zur Geltung zu kommen! 

 

Ich freue mich, das Sie auf meiner Seite gelandet sind und hoffe daß Ihnen diese Geschichten die meine Bilder erzählen, auch gefallen.

 

 

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner